Wie wirkt sich die Außendämmung auf den Baupreis aus?

01. Oktober 2013 · Thema: Haus Preis Faktoren

Während Besitzer von bereits bestehenden Häusern sich selbst überlegen können, ob sie mit einer Wärmedämmung die Energieeffizienz verbessern wollen, hat man beim Neubau keine Wahl.

Die aktuelle Energiesparverordnung EnEV 2009 gibt vor, wie hoch der Energieverbrauch eines Neubaus sein darf. Dadurch nimmt die Verordnung indirekt Einfluss auf die Wärmedämmung und die Anforderungen an sie. Die EnEV gibt einen maximal zulässigen Primärenergiebedarf anhand eines Referenzgebäudes an. Dieser umfasst den gesamten Energiebedarf für Heizung, Warmwasserbereitung, Kühlung sowie Lüftung. Eine gute Wärmedämmung kann den Bedarf und letztlich die Kosten an Energie mindern. Die EnEV 2009 sieht aber auch bestimmte Richtlinien vor, die die Wärmedämmung direkt betreffen. So gibt es Grenzwerte für den Transmissionswärmeverlust über die gesamte Gebäudehülle, die es einzuhalten gilt. Dieser Verlust kann durch eine gute Dämmung verhindert werden.

Die Außendämmung ist bei der Kalkulierung des Preises für den Neubau zu beachten. Auch wenn die Kosten für die handwerklichen Arbeiten und die Arten der Außendämmung sehr verschieden sind, so sind sie keineswegs unerheblich. Von der Fassadendämmung bis zur Außendämmung der Kellerwände sowie zur Aufsparrendämmung eines Daches zählt alles zur Außendämmung des Hauses. Selbst wenn man nur eine Dämmungsart betrachtet, gibt es verschiedene Materialien und Techniken, mit denen gearbeitet werden kann. So ist es nicht möglich, pauschale Kosten für eine Außendämmung zu fixieren.
Im Internet finden sich zahlreiche Rechenbeispiele für verschiedene Dämmstoffe und Formen der Wärmedämmung. So ist die gängige Form der Außendämmung mit Polystyrol-Platten beispielsweise mit etwa 120 € je Quadratmeter Wandfläche zu beziffern. Da bei einem Neubau nicht erst der Putz abgenommen und neu aufgebracht werden muss, können die Kosten geringer ausfallen.

Wem die Planung des Eigenheims und die Kalkulierung der Baukosten nicht liegen oder zu umfangreich sind, kann sich stattdessen einen Überblick über geplante Bauvorhaben in Deutschland verschaffen. So kann ein Besuch auf beispielsweise neubaukompass.de helfen, die neue Heimat zu finden.

0 Bewertungen
Bewerten Sie den Hauanbieter:

Kommentar:

Diskussion zum Beitrag als RSS 2.0 Feed abonnieren.