Hauspreis ermitteln lassen

14. Juni 2013 · Thema: Haus Preis Faktoren

Beim Kauf eines Hauses ist ein guter Kaufpreis der Schlüssel zum Erfolg. Für den Käufer ist es jedoch nur schwer bis kaum erkennbar, ob der Angebotspreis genau richtig ist. Wie hoch ist also der richtige Kaufpreis für ein Haus? Idealerweise sollte der Kaufpreis dem aktuellen Wert der Immobilie entsprechen. Der aktuelle Wert einer Immobilie lässt sich durch eine Immobilienbewertung bestimmen.

Einen fundierten Einblick in das Thema Immobilienbewertung findet man auf Sprengnetter24.de. Die Firma erstellt Immobilienbewertungen für Käufer und Verkäufer.

Wie eine Immobilienbewertung funktioniert

Bei einer Immobilienbewertung vor Ort führt ein qualifizierter und unabhängiger Bausachverständiger die Wertbestimmung vor Ort durch. Der Gutachter berücksichtigt anhand eines komplexen Fragenkataloges die wesentlichen Objektmerkmale (z.B. Baujahr, Objektart, Bauweise, Wohnfläche) und den Zustand der Ausstattung (z.B. Heizungsart, Fenster, Leitungen). Darüberhinaus bewertet er auch das Umfeld, die Lage, sowie die Nachhaltigkeit der Immobilie.

Schäden und Mängel erkennen

Einen wichtigen Punkt bei einer Immobilienbewertung stellen Mängel und Schäden dar. Risse, feuchte Wände, Schimmel, undichte Fenster, schlecht isolierte Heizrohre, beeinflussen den Hauswert. Der Gutachter protokolliert Schäden und Mängel, die er bei der Besichtigung erkennen kann. Zudem schätzt der Gutachter die voraussichtlichen Reparaturkosten ab. Das führt dazu, dass der Hauswert nach unten korrigiert wird.

Rechte und Belastungen prüfen

Eventuell im Grundbuch eingetragene Rechte und Belastungen können den Wert des Hauses beeinflussen: Darf das Grundstück des Nachbarn benutzt werden, um das Haus betreten zu können? Gibt es ein lebenslanges Wohnrecht für bestimmte Personen? Diese Informationen berücksichtigt der Gutachter bei der Wertbestimmung.

Ergebnis innerhalb kürzester Zeit

Das Ergebnis der Besichtigung liegt schriftlich spätestens innerhalb von 7-12 Werktagen in Ihren Händen. Das Dokument nennt nicht nur den Wert. Es schlüsselt auch auf, anhand welcher Merkmale und Kriterien dieser ermittelt wurde. Eine Immobilienbewertung sorgt damit auch für eine Verhandlungsgrundlage. Kaufinteressierte können nun argumentieren und belegen, warum ihnen die Preisvorstellungen des Verkäufers zu hoch erscheinen. Wenn der Wert des Hauses über den Kaufpreis liegt, hat der Käufer einen Beleg dafür, dass sich der Kauf des Hauses lohnt.

Fazit

Wer plant, ein Haus zu kaufen, sollte sich gutachterlichen Rat herbeiholen. Damit lässt sich der Hauspreis objektiv bestimmen. Außerdem schafft eine Immobilienbewertung Klarheit darüber, welche wertsteigernden und wertmindernden Merkmale ein Haus besitzt. Diese Erkenntnis ist in jedem Fall ein Mehrwert.

0 Bewertungen
Bewerten Sie den Hauanbieter:

Kommentar:

Diskussion zum Beitrag als RSS 2.0 Feed abonnieren.